Gymnasium St. Kaspar beteiligt sich zahlreich zum Jubiläum des Känguru-Wettbewerbs


An der 25. Auflage des Känguru-Wettbewerbs der Mathematik beteiligen sich auch 143 Schülerinnen und Schüler des Neuenheerser Gymnasiums.
 
Freude an der Mathematik durch anregende, heitere und unerwartete Aufgaben. Dieses Ziel setzt sich die Humboldt-Universität zu Berlin als Ausrichterin des Multiple-Choice-Wettbewerbs, der in mehr als 80 Ländern weltweit ausgetragen wird. Deutschlandweit nahmen in diesem Jahr über 960.000 Schüler von fast 12.000 Schulen teil und versuchten sich an den teils sehr anspruchsvollen Aufgaben.
 
Dicht gedrängt sitzen die Teilnehmer in der Aula an ihren Aufgaben.
Dicht gedrängt sitzen die Teilnehmer in der Aula an ihren Aufgaben.
Da sich die Jugendlichen aktiv für die Teilnahme entscheiden, freuen sich Schulleiter Matthias Nadenau und Ulrich Block, Fachvorsitzender Mathematik, über die starke Resonanz an diesem Wettbewerb. Immerhin beteiligten sich zum Beispiel drei von vier Schülern der Jahrgangsstufen 5 und 6. Doch auch aus den oberen Jahrgangsstufen kamen viele Teilnehmer zusammen und füllten die Aula der Schule, um in 75 Minuten motiviert und angestrengt an den Aufgaben zu brüten.
 
Nach Abschluss der zentralen Auswertung in Berlin können die Teilnehmer neben Urkunden interessante Preise erhalten.

„Im Riff geht‘s rund“ - Gymnasium St. Kaspar lädt zum Musical der Jahrgangsstufe 6


Zu ihrer Musicalaufführung laden die Sechstklässler am Mittwoch, 10. April, um 18.00 Uhr in die schuleigene Aula ein. Am 11. April findet um 9.30 Uhr eine zweite Aufführung für interessierte Grundschüler statt.
 
Musical-Flyer
Im Riff geht‘s rund! Bunte Papageienfische, funkelnde Glitzerinen, Elsi, der lustige Kugelfisch, und viele andere Meeresbewohner bereiten sich auf die Unterwasser-Castingshow „Frutti di Mare“ vor. Wer kann am besten singen und tanzen?
In diesen Trubel gerät „Flapo“, die Flaschenpost. Sie hat etwas Dringendes zu sagen, aber wer hat schon Lust, so einer alten Flasche zuzuhören? Ihre Performance ist äußerst dürftig – sie kann ja nicht einmal richtig schwimmen, geschweige denn tanzen.
Können ihr die drallen Quallen, der optimal vernetzte Hering oder der hochgelehrte Doktor Fisch weiterhelfen? Die Flaschenbotschaft ist brisant! Das wird den leichtlebigen Figuren dieser bunten Unterwasserwelt erst klar, als es beinahe zu spät ist. Kann das Riff noch gerettet werden?
Im Riff geht‘s rund, da wird gespielt, gesungen, getanzt.

Schulsanitätsdienst an St. Kaspar seit zehn Jahren aktiv

 
Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Schulsanitätsdienstes am Neuenheerser Gymnasium überreichte Sonja Naujocks, Ortsbeauftragte der Malteser in Altenbeken, einen neuen Einsatzrucksack.
Andreas Gottschalk und ein Teil seines Leitungsteams präsentieren im Sanitätsraum der Schule den neuen Rucksack.
Andreas Gottschalk und ein Teil seines Leitungsteams - bestehend aus (v.l.n.r.) Steffen Böhmer (Q2), Antonia Brinkmann (9a), Eva Wolf (Q1), Lisa Beimel (Q1) und Robert Peters (Q2) - präsentieren im Sanitätsraum der Schule den neuen Rucksack.

Weiterlesen

Überzeugender Auftritt beim Lesewettbewerb


Johannes Hammermann aus der Klasse 6b vertrat das Gymnasium St. Kaspar beim Kreisentscheid in Höxter.
 
Johannes Hammermann, umrahmt von seinem Klassenkameraden Daniel Geilhorn und seinem Deutschlehrer Jörg Lange.
Johannes Hammermann, umrahmt von seinem Klassenkameraden Daniel Geilhorn und seinem Deutschlehrer Jörg Lange.
Nachdem er bereits den schulinternen Lesewettbewerb für sich entscheiden konnte, durfte der Sechstklässler Johannes Hammermann unsere Schule beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs repräsentieren. In der Aula der Volkshochschule Höxter trug Johannes zunächst aus dem von ihm selbst ausgewählten Jugendroman „Für immer Alaska“ von Annna Woltz vor, in dem es um eine Freundschaft auf Umwegen geht, verbunden durch einen Hund namens Alaska. Anschließend las er gemeinsam mit den anderen zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern als Fremdtext aus „Die Magischen Sechs“ von Neil Patrick Harris.
Auch wenn es am Ende nicht ganz reichte, um zu gewinnen - Johannes zeigte in beiden Durchgängen nicht nur eine gelungene Leseleistung, sondern etwas, das wohl noch viel wichtiger ist: seine Freude am Lesen.

Schüler machen sich für alte Streuobstwiese stark


Umwelt-AG von St. Kaspar übernimmt Verantwortung.
 
Vor etwa 70 Jahren wurde der Appelkamp auf der Bühre nahe Neuenheerse angelegt, um die Ernährungslage von vielen Flüchtlingen und Vertriebenen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten zu verbessern. Heute sorgen Schüler des Gymnasiums St. Kaspar dafür, dass dieses in die Jahre gekommene Biotop erhalten bleibt. Mit Leiter, Astschere und Teleskopsäge machten sich die jungen Umweltaktivisten nach dem Schulunterricht daran, dringend erforderliche Pflegeschnitte an den Apfelbäumen vorzunehmen. Die fachkundige Einführung und Anleitung erhalten sie von Jörg Proppe, Mitarbeiter des staatlichen Forstamts Neuenheerse. „Alte Bäume dürfen nur vorsichtig beschnitten werden, achtet gut darauf, vor allem kranke Äste zu entfernen!“, so eine der Empfehlungen, die er den jungen Aktivisten mit auf den Weg gibt. Aber dabei bleibt es nicht. Er packte selbst mit an, so dass seine Begeisterung schnell übersprang. Unterstützt werden die Schüler durch Eltern und Lehrer, die selbst Spaß daran haben, die Kunst des Obstbaumschnitts zu erlernen, und sich dabei mit den Jugendlichen auf Augenhöhe sehen.

Weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies. Bei Weiternutzung gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.