Schüler des Gymnasiums St. Kaspar nehmen erfolgreich am Känguru-Wettbewerb teil


Nach ihrer Teilnahme am deutschlandweiten Känguru-Wettbewerb der Mathematik erhielten sieben der 143 Teilnehmer aus Neuenheerse neben den obligatorischen Urkunden auch tolle Preise.
 
Gemeinsam freuen sich die Preisträger an der Büste von Kaspar del Bufalo, dem Gründer der Missionare vom Kostbaren Blut, über ihre Auszeichnungen.
Gemeinsam freuen sich die Preisträger an der Büste von Kaspar del Bufalo, dem Gründer der Missionare vom Kostbaren Blut, über ihre Auszeichnungen. Hintere Reihe v.l.n.r.: Philipp Sommer, Linus Schäfers, Schulleiter Matthias Nadenau, Christian Rempel, Ulrich Block (Fachvorsitzender Mathematik). Vordere Reihe v.l.n.r.: Mara Benstein, Linnea Gieseke, Ricarda Saliger, Manuel Blase.
Vor acht Wochen knobelten sie in der gut gefüllten Schulaula an den sehr anspruchsvollen Multiple-Choice-Aufgaben. Nun erhielt jeder Teilnehmer neben einer Urkunde auch ein Knobelspiel. Sieben besonders erfolgreiche Schülerinnen und Schüler bekamen noch weitere Preise: Mara Benstein und Linnea Gieseke (beide 5b) gewannen im Wettbewerb je einen zweiten Preis der Jahrgangsstufen 5. Zudem freuten sich die beiden Fünftklässlerinnen über T-Shirts, da sie den weitesten „Känguru-Sprung“ an ihrer Schule absolvieren konnten. Honoriert wird hierbei die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten. Beide lösten je 17 Aufgaben in Folge korrekt. Dritte Preise erlangten Manuel Blase (6b) und Philipp Sommer (6a). Auch Linus Schäfers (9b), Ricarda Saliger (9a) und Christian Rempel (EF) erwarben in ihrer Jahrgangsklasse dritte Preise. Philipp, Ricarda und Christian haben ihren Erfolg aus dem Vorjahr damit wiederholt. 
Die Preise sind mit Büchern, anspruchsvollen Puzzles und interessanten sowie fordernden Gesellschaftsspielen dotiert.

Bereits zum 25. Mal von der Humboldt-Universität zu Berlin ausgetragen, nahmen deutschlandweit in diesem Jahr fast 970.000 Schüler aus etwa 12.000 Schulen am Wettbewerb teil. In 75 Minuten versuchten sie, die teils sehr komplexen Aufgaben zu lösen.

St. Kaspar wählt grün

 
Das Gymnasium St. Kaspar beteiligt sich im Vorfeld der Europawahl an der deutschlandweiten Juniorwahl. Knapp 200 Schülerinnen und Schüler nehmen teil. Die Grünen erhalten jede dritte Stimme.

Das Ergebnis der Juniorwahl am Gymnasium St. Kaspar.
Noch durfte niemand der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 8 bis EF (10) bei der richtigen Europawahl am 26. Mai abstimmen. Bei der Juniorwahl hingegen waren sie wahlberechtigt. Deutschlandweit gaben fast 500.000 Jugendliche an 2.760 Schulen ihre Stimme ab -  in Neuenheerse immerhin 195.
 
Dabei deckt sich das Ergebnis des Gymnasiums mit dem bundesweiten Gesamtergebnis der Juniorwahl: die Grünen gewannen die Wahl deutlich. Ein Ergebnis, mit dem Finn Tisius (9b) gerechnet hat. „Viele Schüler unserer Schule engagieren sich politisch, setzen sich zum Beispiel fürs Klima ein“, so der Neuntklässler, der die Wahl als Wahlhelfer unterstützt hat. Er habe es spannend gefunden, durch sein Amt die Abläufe einer Wahl kennenzulernen. Dabei lief sie so authentisch ab wie möglich. Im Vorfeld erhielten alle Wahlberechtigten eine Wahlbenachrichtigung und stimmten schließlich auf originalen Wahlzetteln ab. Die Bundeszentrale für politische Bildung als Organisatorin der Juniorwahl stellte diese im Vorfeld neben Wahlkabinen und einer Wahlurne zur Verfügung.

Weiterlesen

Welttag des Buches: Schüler von St. Kaspar besuchen Buchhandlung

 

Zum Welttag des Buches besuchten die fünften Klassen die Buchhandlung Saabel in Bad Driburg.
 
Wie entsteht eigentlich ein Buch? Was ist das größte Buch? Diese und viele weitere Fragen beantwortete Bettine Saabel, Inhaberin der gleichnamigen Bad Driburger Buchhandlung, mit ihrem Team den jungen Neuenheerser Schülerinnen und Schülern. Sie berichtete anschaulich über die Arbeit der Verlage und Druckereien. Mit Spannung lauschten die Kinder ihrem Vortrag über die Geschichte des Buches.

Weiterlesen

Sechstklässler verzaubern Aula an St. Kaspar in Unterwasserwelt

 
Mit der Musicalproduktion „Im Riff geht‘s rund“ entführten die Sechstklässler des Neuenheerser Gymnasiums das Publikum in eine schillernde Unterwasserwelt und füllten die Aula an zwei Terminen.
 
Die aufwändigen Proben haben sich ausgezahlt: begeistert honorierte das Publikum die Leistung der Schülerinnen und Schüler mit ausgiebigem Applaus. Unter der Leitung der Musiklehrerinnen Dr. Hildegard Grahl, Christin Johlen und Doris Salmen hatten die jungen Darsteller den Zuschauer über 70 Minuten an die Hand genommen, um mit ihm gemeinsam in ein farbenfrohes Spektakel im Meer einzutauchen.
Die Quallen und die Oktopusse mit ihren aufwändigen Kostümen.
Die Quallen und die Oktopusse mit ihren aufwändigen Kostümen: (v.l.n.r.) Pauline Kuhaupt, Sina Günther, Jana Hillermann, Nora Schnellmann und Jana Steins.
Zwei Klassen, die über Wochen ein gemeinsames Projekt außerhalb des typischen Unterrichtsstoffes stemmen. Die Vorteile für die jungen Darsteller liegen auf der Hand, ist Christin Johlen überzeugt: „Die Inszenierung eines Musicals gibt den Kindern die Möglichkeit, sich zu öffnen. Es ist spannend, sie einmal ganz anders kennenlernen zu dürfen.“  Auch bei den Kindern stieß das Projekt auf positive Resonanz. So befand eine junge Darstellerin stellvertretend für viele andere: „Wir haben drei Monate hart gearbeitet. Es war anstrengend und schön und jetzt ist es einfach nur schade, dass es schon vorbei ist und wir nicht noch weitere Aufführungen haben.“ Die Mädchen und Jungen wirkten singend im Chor, musizierend in der Bläserklasse oder schauspielernd auf der Bühne mit.

Weiterlesen

Theatre@School gastiert an St. Kaspar

 
Das englischsprachige Tourneetheater Theatre@School begeistert mit zwei Vorführungen zu Alltagsthemen knapp 350 Schüler in Neuenheerse.
 
Englischunterricht mal anders: während die Fünft- und Sechstklässler mit dem Musical „Ahoy There!“ in die abenteuerliche Piratenwelt hinabtauchen konnten, erlebten die älteren Schülerinnen und Schüler von Klasse 7 bis 9 mit „Monster Moments“ ein Theaterstück, das ihre Lebenswelt widerspiegelt. „Neben einem lebendigen Theatererlebnis möchten wir es den Schülern ermöglichen, sowohl beim Anschauen des Stücks als auch beim anschließenden Podiumsgespräch ihre Fremdsprachenkenntnisse und sprachlichen Fertigkeiten in einem authentischen Umfeld zu erproben und selbstbewusst anzuwenden“, so Englischlehrerin Dörte Hahn, die die Veranstaltung organisiert hat. Hierzu hatten die Kinder und Jugendlichen dann auch Gelegenheit, als sie in das Bühnengeschehen eingebunden wurden und den britischen Schauspielern ihre zahlreichen Fragen stellen konnten.
Szene aus dem Stück „Monster Moments“: der jugendliche Clark philosophiert über sein Leben.
Szene aus dem Stück „Monster Moments“: der jugendliche Clark philosophiert über sein Leben.
Dass Freundschaft der eigentliche Schatz im Leben ist, vermittelten die Protagonisten den jüngeren Schülerinnen und Schülern durch die spannende Schatzsuche zweier rivalisierender Piraten. In der zweiten Aufführung wurde die einsetzende Pubertät des Teenagers Clark in tragischen und irrwitzigen Episoden dargestellt.
 
Die positive Resonanz der Schülerinnen und Schüler bestärkt die Fachschaft Englisch darin, an regelmäßigen Vorführungen mit Muttersprachlern festzuhalten.
Diese Website verwendet Cookies. Bei Weiternutzung gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.